Das Erste Gebot
Ich bin der Herr, Dein Gott Du sollst nicht andere Götter haben neben mir.
----------------------------
Ich glaube es gibt nur einen Gott,
in anderen Kulturen heißt er nur anders und er hat eine andere Geschichte.

 

Das Zweite Gebot
Du sollst den Namen des Herren nicht unnützlich führen,
denn der Herr wird nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.
-----------------------------
Ein im Namen Gottes geführter Krieg ist nicht heilig und gerecht.
Er ist ein Krieg in dem Menschen von Menschen getötet werden,
diese Menschen verletzen ausschließlich die zehn Gebote.

 

Das Dritte Gebot
Du sollst den Feiertag heiligen.
-------------------------------
Unser Leben ist ein Pfad auf dem wir gehen,
mit jedem Feiertag verordnen wir uns selbst die Ruhe, die wir brauchen,
um zum Wesentlichen zurückkehren zu können.

 

Das Vierte Gebot
Du sollst Deinen Vater und Deine Mutter ehren,
auf dass Dirs wohl gehe und Du lange lebest auf Erden.
-------------------------------
Wir müssen lernen unseren Eltern und unseren Erziehern
für ihre Fehler die sie an uns begehen, zu verzeihen,
sonst werden wir an unserem Groll krank.
Wir sind auch Eltern und Erzieher.

 

Das Fünfte Gebot
Du sollst nicht töten.
------------------------------
Wir müssen dafür sorgen, dass unsere Kinder in Liebe und Geborgenheit aufwachsen
und sie zu kritikfähigen Menschen erziehen.

 

Das Sechste Gebot
Du sollst nicht ehebrechen.
-------------------------------
Achte Dich und auch Deinen Partner, versorge ihn und auch Dich selbst.

 

Das Siebente Gebot
Du sollst nicht stehlen.
------------------------------
Wir brauchen das Holz aus dem Regenwald nicht,
wir brauchen nichts, was dem Anderen die Lebensgrundlage nimmt.

 

Das Achte Gebot
Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider Deinen Nächsten.
-------------------------------
Worte sind gewaltig oder gewalttätig,
sie können einen Menschen zerstören, wenn wir nicht wachsam sind.

 

Das Neunte Gebot
Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Haus.
-------------------------------
Wir können nur so viel essen bis wir satt sind,
wir können gleichzeitig nur in einem Bett schlafen,
wir können zur selben Zeit nur ein Haus bewohnen
und wenn unser Leben zu Ende ist können wir nichts mitnehmen.

 

Das Zehnte Gebot
Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh
oder alles, was Sein ist.
------------------------------
Die Verantwortung für das Gelingen meiner Arbeit liegt bei mir,
sie wird nur gut, wenn ich fair bleibe.

 

Zum elften Bild
Eli, Eli, lama asabtthani ?
Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen ?
------------------------------------
Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei,
aber die Liebe ist die Größte unter ihnen.